Mehr Geld haben durch weniger Ausgeben: Preise vergleichen im Internet

Der Schlüssel zum „Mehr-Geld-haben“ liegt oft im „Weniger-Geld-ausgeben“. Denn nicht nur durch Geld verdienen mehren sich die Euros auf dem Bankkonto, sondern auch durch die Reduzierung der Ausgaben. Aber nicht nur durch Mäßigung, sondern auch durch einen schlauen Vergleich der bestehenden Angebote kann man eine Menge Geld sparen. Viele Einsparungen führen letztlich auf die einfachste, weil einzig richtige Entscheidung zurück, nicht mehr Geld für eine Leistung auszugeben, als unbedingt notwendig ist.

Einer der vielen Vorteile des digitalen Zeitalters ist, dass man nun ganz einfach Produkte und Preise im Internet vergleichen und so aus einer Vielzahl an Angeboten das günstigste wählen kann – oft sogar ohne auf Qualität oder Services verzichten zu müssen. Allein die Vergleichbarkeit der Preise führt zwangsläufig zu einer Anpassung derselben denn: Konkurrenz belebt das Geschäft. Gleichzeitig hat die Verlagerung vieler Geschäftsbereiche oder -prozesse ins Digitale oder aber deren Optimierung durch neue Technologien in vielen Bereichen zu einem plötzlichen Preissturz geführt.

Ein gutes Beispiel für diese Entwicklung – und noch dazu eines, das thematisch gut zum Thema Geld passt – ist die aktuelle (Preis-) Entwicklung auf dem Markt für Online-Lotto. Mehr als in vielen anderen Bereichen sollte hier klar sein, dass es per se um Geld geht. Denn schließlich träumen Millionen von Lotto-Spielern bei jeder Ziehung erneut auf den großen, alles entscheidenden Gewinn. Wenn es also darum geht, möglichst viel zu gewinnen – und nicht auszugeben – wen wundert es, dass Lottospieler gerne günstige Angebote nutzen, um so unterm Strich mehr Tipps abgeben zu können?

Ein Unternehmen, welches diesen simplen Gedanken erkannt und für sein Unternehmenskonzept genutzt hat, ist das Hamburger Unternehmen Lottohelden.de. In einer eher traditionellen Branche mit veralteten Prozessen entwickelte das Unternehmen neue, bessere Abwicklungsprozesse, sodass das Produkt in seiner günstigsten Form zu seinem Benutzer gelangen kann. Statt bis zu 60 Cent pro Ziehung zahlt man bei Lottohelden.de lediglich 20 Cent Abgabegebühr für seinen Spielschein. Eine Ersparnis von 66 %, die den schlanken Strukturen des Unternehmens geschuldet ist.

Mit diesem „bundesweiten Tiefpreis“ scheint das junge Startup seine Konkurrenz kalt erwischt zu haben, denn es ist nun seit bereits seit der Gründung im Jahr 2013 der absolute Preisführer im Online-Lotto. Sicher ärgert das den Wettbewerb, aus Kundensicht ist diese Entwicklung jedoch zu begrüßen. Lotto-Spieler zahlen nämlich je nach Bundesland unterschiedlich hohe Gebühren. Jedes Bundesland von Hamburg bis Bayern betreibt deshalb ein eigenes Internetportal mit eigenen Preisen für seine Kunden. Spielscheine müssen deshalb im Bundesland des Wohnortes eingereicht werden.

Und auch die staatlich lizenzierten privaten Vermittler im Internet berechnen unterschiedlich hohe Gebühren für die Annahme und Weiterleitung von Spielscheinen – und orientieren sich dabei gerne an den Gebührenmodellen der teureren Bundesländer. Vielleicht war es also nur eine Frage der Zeit, bis sich ein Anbieter wie Lottohelden.de im Niedrigpreissektor positioniert und so der Konkurrenz die Kunden abzieht. Bleibt natürlich die Frage nach der Qualität der Leistung! Kann ein Anbieter, der gut 2/3 weniger kostet, denselben Service bieten wie ein teurerer Anbieter?

Die Antwort kann an dieser Stelle vorweg genommen werden: Ja! Trotz schlanker Strukturen bietet das Lottohelden.de die gleichen oder sogar mehr Leistungen als die Konkurrenz und wurde erst vor kurzem in einer unabhängigen Studie der Deutschen Gesellschaft für Verbraucherstudien zum Testsieger im Bereich Online-Lotto gewählt. Gute Leistung muss also nicht immer teuer sein, und die Tipps nehmen dank staatlicher Lizenz immer verlässlich an den offiziellen Auslosungen teil.

Damit ist Lottohelden.de letztlich nicht nur ein tolles Beispiel für die aktuellen Entwicklungen am Markt, sondern auch eine empfehlenswerte Anlaufstelle für Lotto-Spieler, die ihr Geld lieber in Tipps als in Scheinabgabegebühren stecken.

Netzninjas.de – lernen wie man eine gewinnbringende Internetseite erstellt

netzninjas

Das Internet bietet jedem die Möglichkeit sich zu jedem beliebigen Thema zu informieren, wer Geld verdienen möchte findet dazu tausende von Seiten die einem versprechen in kurzer Zeit schnell viel Geld zu verdienen! Wenn man da mal etwas genau hinschaut wird man schnell feststellen das es meistens leere Versprechen sind die da gemacht werden, meistens muss man für unsinnige E-Books viel Geld bezahlen und ist dann nach dem Lesen dieser Ratgeber nicht schlauer als davor.

Wer im Internet von zu Hause aus Geld verdienen möchte kann das am Besten mit einer eigenen Seite tun, mit einer sogenannten Nischenseite, das man dafür auch etwas Wissen zu diesem Thema benötigt ist natürlich ein wichtiger Faktor, zudem muss man seine Internetseite auch bei Google so weit wie möglich bei den Suchergebnissen nach vorne bringen um Besucher auf der Seite zu haben. Erst dann kann man mit Werbung und Partnerprogrammen auch ein nettes Zusatzeinkommmen erzielen.

Wer in diesem Bereich ein eigenes Business starten möchte muss dazu vielfältiges Wissen haben, das kann man sich durch lesen von vielen Büchern auch aneignen, jedoch würde das viele Wochen dauern. Einen etwas schnelleren Weg gibt es bei den Netzninjas, da gibt es einen Kurs in dem sogar Anfänger in vielen Kursbausteinen gezeigt wird man sich eine eigene profitable Internetseite erstellt und für diese auch genügend Besucher bekommt um damit Geld zu verdienen!

Gerade als Anfänger wird man mit diesem Kurs, den es in verschiedenen Versionen gibt, schnell Erfolge erzielen und nach wenigen Wochen die ersten Einnahmen auf seinem Konto gutgeschrieben bekommen. Wer gar keine Kentnisse in der Erstellung einer Webseite hat, der sollte das Deluxe Paket buchen, darin ist schon eine professionell erstellte Seite mit drin und man muss dann nur das im Kurs erlernte in die Praxis umsetzen!

Sie können sich da auf der Seite auch ein paar Videos und Probelektionen des Kurses anschauen!

Zu den Netzninjas

Geld durch Anlagen vermehren

ubs comWer aus seinem schwer verdienten Geld gerne mehr machen möchte, hat heutzutage eine ganze Reihe an Möglichkeiten, wie er dies geschehen lassen kann. Vielen reicht es nicht mehr aus, allein auf ihr, teils doch recht üppiges, Gehalt zu setzen und deshalb nutzen immer mehr Menschen die Möglichkeit, ihr Geld anzulegen und damit zu vermehren. Das gut alte Sparbuch gilt dabei zwar immer noch als eine der beliebtesten Möglichkeiten, um Erspartes in Sicherheit zu bringen und gleichzeitig davon zu profitieren, doch für diejenigen, die einen wirklich großen Gewinn mit einer Geldanlage erreichen wollen, gibt es noch ganz andere Ziele, die das Sparbuch oder ein Sparkonto an sich so niemals erreichen wird.

Doch die Welt der Investitionen ist riesig. Ein Überblick ist hier für Neueinsteiger erst einmal kaum zu bekommen. Juerg Zeltner, der als CEO beim UBS Wealth Management tätig ist, kann berichten: „Nie war die Komplexität der internationalen Finanzmärkte höher als heute, und sie nimmt ständig zu. Diese Entwicklung bietet Anlegern und Investoren zahlreiche Chancen. Andererseits braucht man Erfahrung, Wissen und die Ressourcen, um schnell und zielsicher die richtigen Entscheidungen treffen zu können, wenn man das Anlagerisiko minimieren will.“ Die richtige Beratung kann deshalb hier der beste Hinweis sein, den man einem Anfänger im Anlagenbereich geben kann. Der Ruf von Bankberatern hat in den vergangenen Jahren zwar gelitten, aber an sich lässt man sich doch lieber erst einmal auf die Meinung eines Experten ein, bevor man selber Hand anlegt.

Wenn es dann darum geht, sich für eine geeignete Anlagenform zu entscheiden, steht man wieder vor einem riesigen Angebot. Aktien, Anleihen, Rohstoffe und noch viel mehr. Aktien gelten zunächst einmal als guter Einstieg, sie können jedoch auch ihre Tücken haben und den Anfang erschweren. Wer wirklich viel Geld anzulegen hat, sollte dies möglicherweise in die Rentenversicherung oder in eine Immobilie stecken. Beide gelten als relativ krisenresistent und man kann immer wieder von ihnen selbst profitieren. Eine Beratung ist jedoch auch in diesem Punkt angemessen, denn nicht jedes Anlagenprodukt ist für jeden geeignet. Sollte man jedoch die richtige Anlage gefunden haben, so ist einem ein guter Nebenverdienst sicher.

Wie viel Geld kann man mit Gutschein wirklich sparen?

gutscheinpony.deDie Attraktivität von Gutscheinen gewinnt in der heutigen Gesellschaft zunehmend an Wert: Allzu reizvoll erscheinen Prozente im Umfang von 50% oder mehr und suggerieren Käufer, dass hier eigentlich keine Ausgabe vollzogen wird, sondern vielmehr ein gewinnbringender Deal errungen wird. Zudem senken Gutscheine, die etwa Versandkostenfreiheit oder reduzierte Versandkosten versprechen, die Hemmschwelle zum Kauf, zumal so Artikel ohne finanzielle Verluste auch einfach zurückgesendet werden können.

Das Gutscheingeschäft hat durch die Informations- und Kommunikationstechnologien einen Aufwind erfahren. Märkte sind nunmehr käufergetrieben und so haben Konsumenten die Macht, Preise von verschiedenen Anbietern ganz simpel per Mouse Click zu vergleichen (z.B. via Preissuchmaschinen oder Shopping Portalen). Die Konkurrenz ist für E-Commerce Anbieter somit immer nur einen Klick entfernt. Vor diesem Hintergrund werden Gutscheine zum nutzbringenden Marketinginstrument von E-Commerce Anbietern, die sich in hart umkämpften Märkten von der Konkurrenz abheben möchten und müssen.

Wie viel Geld lässt sich nun aber mit Gutscheinen wirklich sparen? Sind Gutscheine nun eine Verkaufsmasche oder liefern sie wirklich Sparpotentiale? Diese Frage muss mit einem "Sowohl als auch" beantwortet werden, denn hier ist es notwendig, fallspezifisch zu prüfen und Angebote zu differenzieren. So können Angebote wie "Nimm drei Paar Schuhe zum Preis von zwei Paar" zwar für denjenigen Käufer attraktiv sein, der zufällig Bedarf an fünf Paar Schuhen von genau diesem Shop hat – in der Regel regen solche Angebote aber nur die Kaufbereitschaft von Konsumenten an, ohne dass sie wirkliche Kostenvorteile realisieren.

Aus diesem Grund ist es für Kunden durchaus sinnig, sich vor einem Kauf Gedanken zu machen, was wirklich benötigt und gekauft werden soll, und sich dann auf die Suche nach adäquaten Gutscheinen zu begeben. Hilfreich sind hier etwa Internetplattformen wie gutscheinpony.de, die eine Vielzahl an Gutscheinen aggregieren und sortiert zur Einsicht anbieten. Auf derartigen Internetportalen sparen sich Konsumenten zum einen die Zeit, die sie für eine eigene Recherche hätten aufbringen müssen. Zudem erhalten sie den Überblick über aktuelle Gutscheine, die im Vergleich zueinanderstehen. Mit einem solchen rationalen Vorgehen und der Unterstützung durch käuferfreundliche Internetplattformen sparen Kunden bares Geld.

Sparen mit der richtigen Leihwagenversicherung – ohne Selbstbeteiligung!

leihwagen versicherung.deDer Überraschungseffekt ist groß, wenn der Reisende bei Überprüfung seiner Mietwagen Rechnung feststellt, dass bis zu 60% der Gesamtkosten des Mietwagens durch Zusatzversicherungen entstanden sind.

Diese sind jedoch essenziell, denn bei Verzicht auf die zusätzlichen Versicherungen, kann es schnell passieren, dass man bei einem Schaden oder sogar Diebstahl mit bis zu 1500 Euro haftet. Zudem ist es allgemein bekannt, dass selbst kleinere Schäden am Auto, wie beispielsweise Kratzer im Lack oder eine leichte Beschädigung der Windschutzscheibe, schon mehrere Hundert Euro an Reparaturkosten verschlingen können: Autowerkstädte, insbesondere die der namenhaften Autohersteller lassen sich den Reparaturservice zumeist mehr als gut bezahlen.

Eine Studie durchgeführt von leihwagenversicherung.de hat herausgefunden, dass die Inanspruchnahme einer Versicherung gegen Selbstbeteiligung direkt bei der Autovermietung, häufig 45% des Gesamtpreises des Mietwagens ausmacht. Die größten Autovermietungen Deutschlands, wie Avis, Europcar oder Sixt, berechnen ihren Kunden im Durchschnitt 20,88 € pro Tag für eine Leihwagenversicherung gegen Selbstbeteiligung.

Das teuerste Angebot bietet die Autovermietung Avis, welche unangemessene 27,00 € pro Tag verlangt, wohingegen eine Mietwagen-Versicherung bei einem externen Anbieter, nur knapp 5,00 € pro Tag kostet oder bereits zu einem Jahrespreis ab 55,00 € erhältlich ist. Dies ermöglicht den Sparfüchsen unter uns mit Leichtigkeit eine Ersparniss von bis zu 75% der Gesamtkosten für die Versicherungen des Mietwagens.

Dementsprechend ist dringend dazu zu raten, dass Sie in Zukunft bei Ankunft in Ihrer Autovermietung nicht direkt auf den Rat Ihres Ansprechpartners hören und die Autoversicherung umgehend vor Ort abschliessen. Nutzen sie im Vorhinein das Internet und informieren sich über Versicherungs-alternativen, um im Schadensfall – unabhängig davon ob selbst oder fremdverschuldet, nicht mit bis zu 1500,00 € zu haften (was auch häufig bei Abschluss der Versicherungen von Autovermietungen verschwiegen wird).